Politik
Schreibe einen Kommentar

Ulla Schmidt – pfui

Ulla Schmidt lässt sich in Spanien Ihren Dienstwagen klauen. Muß der Chaffeur jetzt auch auf unsere Kosten mit dem Flieger in der ersten Klasse zurück fliegen, Frau Schmidt? Ist sicher gar kein privater Urlaub gewesen, oder Frau Schmidt? War der Aufenthalt denn wenigstens von einem Pharmakonzern bezahlt, der sich den Wagen nicht mehr leisten konnte, oder zahlt der Bürger auch für den Urlaub? Oder nur für den Chauffeur und den Wagen?

Sofort zurücktreten und keinerlei Altersbezüge, das ist genau die Sprache, die Sie einzig verstehen würden. Sie Betrügerin an den Bürgern, für die Sie da zu sein hätten. Es ist übrigens die reine Gier, Frau Schmidt, wenn man im Geld schwimmt und den Hals nicht voll kriegt. Dumm, dumm, dumm gelaufen Frau Schmidt oder? Wie kann man nur so abrundtief dumm sein wie unsere deutschen Politiker. In solch einer Wirtschaftskrise den Dienstwagen privat auf diese Art zu nutzen. 5000 km Fahrt für zwei Terminchen in Spanien. Frau Schmidt wollte übrigens offenbar nicht so weit im Auto an den Urlaubsort fahren und nahm das Flugzeug. Auf Staatskosten oder privat bezahlt Frau Schmidt?

Sie haben aus Großbritannien nichts gelernt oder? Dummes Volk, was sich solche Politiker gefallen lässt. Sofortiger Rücktritt Frau Schmidt! Das Gute daran: die SPD wird die Wahl erdrutschartig verlieren. Und deshalb wird Frau Schmidt wohl gesetzlich nichts zu befürchten haben, aber ordentlichen Druck aus Ihrer Partei erfahren. Ich wünsche viel Spaß dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.