PC / Apple, Pech und Pannen, Software
Schreibe einen Kommentar

Stunden der Freude mit Microsoft

Ich vergleiche Microsoft gerne mit Autorennen. Beide sind höchst überflüssig für diese Welt. Wenn man Microsoft Windows nutzt, dann muß einem klar sein, daß man alle halbe Jahre eine Boot-CD benötigt und neu installieren muß. Und daß man eine Armada an Software benötigt (Tune-UP, Acronis, Backup-PC, MoBackup, u.v.m.), die ein wahnsinniges Geld kostet, nur um Windows halbwegs lauffähig zu halten. Gerade erst letzte Woche hatte ein dringender Warnhinweis auf Updates wegen Sicherheitslücken mein Auge erreicht. Dummer Weise bin ich dem Rat gefolgt und prompt ließ sich der Rechner nicht mehr starten. „NTLDR fehlt„, so hieß die Warnmeldung beim Booten. Auch ein Neustart half da wenig, denn die Datei blieb verschwunden. Auf einem MAC Rechner, der ja bekanntlich immer läuft, fand ich dann Hilfe im Internet zum Thema. Daraufhin habe ich mit viel Mühe den blöden PC von der Windows-Installations-CD gestartet, war im DOS Modus (das Booten dauert eine gefühlte halbe Stunde, nur um in einen Prompt-Modus zu kommen) und kopierte diese Datei von der CD auf die Festplatte (Laufwerk C:). All das mit DOS-Befehlen aus der Steinzeit. Auch dafür muß man schon ein Computer-Experte sein. Siehe da: der Rechner startete immer noch nicht. Noch eine Datei kopiert nach wiederum einer halben Stunde Wartezeit – wieder kein Starten möglich. Ich war kurz vor dem Neu-Formatieren, als ich herausfand, daß der Rechner die beiden Festplatten im BIOS getauscht hat. Das zweite Laufwerk wurde so zum Startlaufwerk. Nett! Nachdem ich die Ordnung wiederherstellte, fuhr der Rechner endlich hoch und warnte wieder mit Updates. Also habe ich auch diese aufgespielt. Beim Neustart genau das selbe Spiel wieder. Und wieder waren im BIOS die Platten getauscht. Wer also richtig Spaß an Masochismus hat, der sollte unbedingt Windows nutzen. Ich bin ein MAC-Fan seitdem es dort keinerlei Probleme gibt, nicht mal Systemabstürze oder Netzwerkprobleme. Der MAC läuft einfach. Und läuft. Und läuft… wie ein schweizer Uhrwerk…

PCs mit Microsoft Software erinnern mich an alte englische Autos. Davon benötigt man auch immer zwei, um in Bewegung zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.