Leben & Tod, Politik, Recht & Gesetz
Kommentare 1

USA keinen Deut besser als China oder Russland

Die USA foltern. Das ist keine Neuigkeit, denn das ist spätestens seit Guantanamo klar. Neu ist aber, daß die USA laut Amnesty International auch unter der Präsidentschaft von Obama Menschen foltert, die bei Wikileaks Geheimnisse öffentlich gemacht haben. So zum Beispiel den Amerikaner Bradly Manning, der in einer Einzelzelle mit Schlafentzug und fehlender Matratze gefoltert wird. Bradly Manning darf keine Kleidung tragen, obwohl er offiziell von einem Arzt als nicht suizidgefährdet eingestuft wurde. Somit ist die USA kein demokratischer und freier Staat mehr, sondern offiziell ein Schurkenstaat mit völliger Menschenverachtung auch unter der neuen Präsidentschaft. Auch das war vorher klar, wenn man sich die Kriege ansieht, die die USA im Namen des eigenen Wohlstandes weiterführen. Sollte es zu einer Auslieferung von Julian Assange kommen, so müsste man wohl davon ausgehen, daß Schweden nicht nur einen riesigen Fehler macht, sondern entweder von den USA geschmiert werden oder unter massiven Druck gesetzt wurden. Vermutlich eher beides.

Interessant sind die Menschenrechtsvorwürfe von dem Vollversager Obama in Richtung China vor einer Woche.  Das ist eine Lachnummer, wenn man sich ansieht wie die USA zwei verschiedene Regeln für alles auf der Welt machen. Eine für sich und eine für andere. Schade, daß Präsident Hu nicht mal Herrn Obama nach seinem Verständnis von Menschenwürde gefragt hat. Das hätte ich interessant gefunden. Vielleicht war er da etwas zu höflich.

Amnesty International klagt an

1 Kommentare

  1. Holger Ehrlich sagt

    In der Tat sollte sich die US-Regierung nicht so weit aus dem Fenster lehnen, wenn es um Demokratie und Menschenrechte geht. Allerdings gibt es kaum Staaten auf dieser Welt, die da keine Defizite haben.
    Halten wir uns an Altvater Goethe:
    „Wenn einjeder vor seiner Tür kehrte, wäre die Welt sauber.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.