Alles, Kommerz, Moral
Kommentare 2

Nokias schönes neues Handy

Der Konzern Nokia und sein Umgang mit Menschen und Subventionen

Zur Erinnerung: Vor etwa drei Jahren hatte Nokia etwa 3.500 Menschen (Angestellte und Leiharbeiter) in Bochum entlassen, nachdem das Unternehmen dort 40 Millionen Euro Subventionen vom Steuerzahler erhalten hatte. Aus „Kostengründen“ wurde dann die Produktion nach Rumänien verlagert. Dort schließt das Unternehmen zum Jahresende nach drei Jahren die Werkshallen wiederum, um noch billiger in Asien zu produzieren. Im rumänischen Cluj sind rund 24 Millionen Euro in die Infrastruktur für die Nokia-Fabrik geflossen.

Verstossen hat man bei Nokia in Rumänien offenbar nicht nur gegen die vorgeschriebenen Arbeitsbedingungen (die Menschen arbeiteten in 12 Stunden Schichten und Verträge wurden nicht verlängert, wer sich weigerte), sondern auch gegen die staatlichen Steuergesetze. Offenbar hat Nokia nach Rumänien Fertigteile importiert statt Komponenten und diese falsch deklariert. So wurden dem Staat laut Aussage von Finanzbeamten Steuern hinterzogen. Die rumänische Steuerbehörde hat schnell reagiert und am 11.11.2011 die Werkshalle von Nokia gepfändet. Desweiteren denkt die Steuerbehörde auch über eine  Kontenpfändung des Unternehmens nach.

Schlechte Moral, schlechtes Geschäftsgebahren und mieser Führungsstil ergeben ein schreckliches Bild des Nokia-Konzerns. Sicherlich kann man einerseits für schicke Smartphones wie ein „lumia 800“ werben. Andererseits sind Tatsachen in Bochum und Rumänien ein ganz anderes Bild hinter der schicken Handyfassade, die das wahre Geschäftsgebaren des Konzerns offenbaren und klar zeigen, wie Menschenverachtend dieser Konzern handelt. Solche Konzerne braucht diese Welt nicht. Deshalb kaufe ich in diesem Leben keine Nokia-Handies mehr. Finnland sollte sich überdies überlegen, ob es Unternehmen wie Nokia benötigt. Hoffentlich sind die Asiaten vor dem Unternehmen gewarnt. Dringend sollte Europa die Subventionen stoppen, denn die sind sowieso eine Dummheit, vor allem gegenüber kleinen Unternehmen.

Weitere Infos über Nokia:

Deutschlandfunk zu Nokia punkto.ro zu Nokia Heise Verlag zu Nokia
Der Artikel ist meine persönliche Meinung. Warenzeichen, Logos und Handelsnamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. Fehler vorbehalten.

2 Kommentare

  1. Holger Ehrlich sagt

    Ich kaufe schon seit Bochum nichts mehr von Nokia. Offenbar halten es viele andere auch so, denn die Bilanz von Nokia verschlechtert sich von Jahr zu Jahr. Leider merken es die Oberen der Firma nicht, dass ihr Geschäftsgebaren den Kunden sauer aufstößt.

  2. Rolf Frostmann sagt

    Was ist aus dieser Marke geworden? Einmal abgesehen davon, daß mir vor Jahren zwei neue Nokia-handys gleich kaputt gegangen sind und es dann von Nokia hiess, ich hätte Limo hineingeschüttet, will ich das Gebahren dieser Firma überhaupt nicht unterstützen. Ich habe da auch schon auf http://frostmann.de darüber berichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.