Alles, Gesundheit, Umweltverschmutzung
Kommentare 1

Kann man Tepco und Japan verklagen?

Bei allem Mitgefühl für die Japaner, welches ich empfinde: Kann man Japan und TEPCO nicht wegen der Verseuchung des Pazifiks zu milliardenschweren Zahlungen verklagen?

Greenpeace konnte mir diese Frage im Moment nicht beantworten, da die Organisation zu viele Anfragen wegen der japanischen Katastrophe hat. Immerhin kamen vielen interessante Links von Greenpeace, die sich zu lesen lohnen (unten).

Meine persönliche, vermutlich naive, Idee ist es, Staaten wegen Umweltverschmutzung finanziell zu belangen, damit sich Atomstrom nicht mehr „lohnt“. Sicher ist doch, daß TEPCO und die französische sowie deutsche Atommafia ein riesiges Kapital aus der Atomkraft schlagen und mit internationalen Klagen ein Betrieb von Atomkraftwerken nicht mehr lohnen würde. Gibt es kein internationales Gericht, welches einen solchen Prozess führen könnte?

Mir scheint es fast so, als säßen wir alle in einem Boot und trotzdem käme man nicht an den Steuermann heran, um ihn für das Loch, welches er in den Rumpf bohrt zu bestrafen. Irgendwas läuft auf dieser Erde völlig nach dem Motto: nur die Gier siegt. Ich bin der Meinung, daß die Geschäftsführer und Aktionäre von RWE und anderen Atomkonzernen gesetzlich dazu verpflichtet werden müssten in einem Umkreis von 10km um eines ihrer Atomkraftwerke zu wohnen. So auch TEPCO in diesem Falle am besten an Fukushima, zusammen mit der französischen Areva, die die plutoniumhaltigen Brennstäbe geliefert hat.

1 Kommentare

  1. melli sagt

    Ich stehe absolut hinter deiner Meinung und finde es gut, dass jemand mal klare Worte dazu sagt! Ich finde es mehr als dramatisch, wie das Meer und damit ja auch alle verbundenen Meere, verseucht werden. Es kann doch nicht sein, dass ein Land die ganze Welt verpestet und auch noch ungestraft davon kommt. Es geht hier nicht um die armen Menschen, für die ich natürlich Mitleid empfinde. Aber was war mit BP und dem Loch? Alle haben sich aufgeregt und schließlich musste BP, wenn auch zu wenig, bezahlen. Aber Japan? Es kommt mir vor, als wären alle nur mit den armen Menschen beschäftigt, anstatt eine Lösung für dieses brennende Problem zu suchen. Das Wasser darf doch nicht ins Meer fließen, dass sollte jedem klar sein! Von der japanischen Regierung wird alles, wie nicht anders erwartet, runtergespielt. Aber wer sagt mir, was das für dramatische Auswirkungen auf unsere Welt und unsere Nahrung hat? Lebenmittelkontrollen hin oder her. Dann werden halt die Richtwerte hochgesetzt. Wie kann man nur so verantwortungslos sein?! Ich persönlich würde mich einer Klage anschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.