Alles, Kommerz, Merkel versagt völlig, Technik, Überwachungsstaat
Schreibe einen Kommentar

Der USA VW Skandal – Diesel war nie sauber

VW Skandal USA Diesel

Der USA VW Skandal kann nicht verhehlen, dass viele Autobauer auf Diesel gesetzt haben und Diesel noch nie sauber war. Wenn ich sehe was aus den Mercedes Diesel-Fahrzeugen für Wolken hinten raus kommen, bin ich verwundert, wie Menschen so ein Fahrzeug kaufen können. Vermutlich wieder mal mit dem Gedanken: die anderen fahren ja hinter mir.

Autofahren war noch nie sauber

Wer einmal hinter einem ausgelutschten Dieselfahrzeug gefahren ist, der konnte immer schon riechen, was nicht gesund sein kann. Mercedes macht offenbar eine Ausnahme – da scheinen auch schon neuere Fahrzeuge tiefschwarze Fahnen zu erzeugen.

VW Skandal USA DieselDie Manipulation der Abgaswerte gehört schon seit Jahren zum Alltag von Automobilherstellern. Immer wenn es um Geld geht, wird der Mensch sehr kreativ. Da werden für Abgastests der Beifahrerspiegel abgeschraubt, die Türritzen verklebt und mehr. Alles um bessere Werte vorzugaukeln als es tatsächlich der Fall ist.

Es sollte doch auch den Prüfkommissionen klar sein, dass man besser mal echte Werte von echten Automobilen testen sollte, als solche, die vorher noch besonders dünnflüssiges Öl erhalten, welches kein Fahrzeugbesitzer jemals bezahlen will und nutzen wird.

Ich bin ziemlich sicher, dass nicht nur VW jetzt der Arsch auf Grundeis geht, sondern auch allen anderen deutschen Automobilherstellern, die in den USA Ihre Wagen anbieten. Und machen wir uns nichts vor: dieses Debakel ist zum einen nötig, um den gierigen mächtigen Automobilkonzernen Paroli zu gebieten und andererseits ist es ein politischer Skandal der USA gegen deutsche Automobile. Die USA möchte sicher gerne wieder den Verkauf der eigenen Marken fördern, die viel mehr Abgase produzieren.

Vielleicht sollten wir das mal mit den USA machen: sie verklagen wegen der massiven Spionage und zu 100 Billionen EURO verklagen. Was die USA da machen ist nämlich eigentlich Wirtschaftsspionage und Spionage, um Politiker zu erpressen. Ich bin sehr sicher, dass Frau Merkel in allen ihren Entscheidungen von den USA beeinflusst wird und vermutlich alles mit dem Hintergrund eines aufgezeichneten Telefonats, in dem sie sagte: „Scheiß-Russen“. Oder vielleicht hat Sie auch gezetert: „Ich kaufe keinen VW mehr, die haben mir keinen kostenlosen Dienstwagen angeboten.“. Mit solchen Äußerungen oder noch schöneren Dingen aus der privaten Vergangenheit sind seit tausenden Jahren Menschen erpresst worden.

Sollte die USA da vielleicht mit doppelten Karten spielen? Ist die ganze Spionage nur dem Zweck gedient, unsere Politiker zu erpressen und gleichzeitig Wirtschaftsspionage zu begehen? Ich bin ziemlich sicher, dass es so ist. Macht kommt mit Spionage.

Der VW-Skandal

VW ist erledigt. Das wird den Automobilbauer Kopf und Aktie kosten. Mal schauen, wer noch alles in den Fokus der Amerikaner tritt, von deren grenzenlos arroganten Politik wir uns längst hätten frei machen müssen. Danke Frau Merkel, für die Freundschaft zur USA-Politik. Das hat sich ja richtig ausgezahlt! Hatte Ihnen Obama den VW-Skandal auch versprochen?

Nichts kann darüber hinweg täuschen, dass diese Anklage eine von den USA gegen Deutschland ist. Ein politischer Skandal sonder gleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.