Kommerz, Krefeld, Pech und Pannen, Politik
Kommentare 1

Krefeld

Krefeld ist doch wirklich eine sehr interessante Stadt. Man wird gleich freundlich empfangen von tiefen Kratern in der Straße, die so ziemlich jedes Auto zerstören können. Die Krater gibt es in der gesamten Stadt und man hat den Eindruck im Mittelalter oder im Osten gelandet zu sein.

Wundervoll sind auch die Parkgebühren und die Knöllchen in Krefeld. Oder die Art und Weise, wie die Menschen des Stadtrates es schaffen, ein altes Stadtbad verkommen zu lassen. Das Stadtbad soll dem Kommerz geopfert werden, dabei ist gerade in diesen hektischen Zeiten solch ein wunderschönes altes Bad ein Ort der Ruhe und Wärme für Menschen (siehe Aachen).

Irgendwie hat es der Stadtrat in meinen Augen verdient kompett ausgewechselt zu werden, damit man auch in Krefeld wieder versteht, daß Städte attraktiv sein können und für die darin lebenden Menschen da sind.

Krefelder Stadtbad bei Wikipedia >>

1 Kommentare

  1. Jörg Stappen sagt

    Hallo, es wirklich ein Jammer, daß das alte Stadtbad, das eine wunderschöne, altmodische Architektur aufweist, so vor die Hunde geht. Als Retttungsschwimmer und Wasserballer habe ich dort fast zwei Jahrzehnte verbracht und bin doch jedes Mal geschockt, wenn ich die Neusser Straße am Bad vorbei gehe.

    Aber dies steht für die ganze Innenstadt Krefelds. Vom früheren Glanz als „Samt- und Seidestadt“ ist nichts mehr zu sehen. Dabei gibt es genügend Beispiele wo Städte, die auch im Krieg stark zerstört wurden, in einer attraktiven Weise aufgebaut wurden, auch wenn es einen langen Atem erfordert(z.B Gießen in Hessen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.