Etikette, Politik
Schreibe einen Kommentar

Die SPD ist am Ende

„Die nordrhein-westfälische SPD-Vorsitzende Kraft hat die bevorstehende Nominierung der Professorin Schwan für die Bundespräsidentenwahl verteidigt. Eine eigene Bewerberin stehe ihrer Partei gut an, sagte Frau Kraft im Deutschlandfunk. Amtsinhaber Köhler vertrete nicht unbedingt die politische Linie, für die die Sozialdemokraten stünden.“ Zitat Dradio.de

Was Frau Kraft da sagt, ist seit langem das Dümmste, was ich gehört und gelesen habe. Präsident Horst Köhler war unpolitisch, ganz so wie es das Amt verlangt und hat sich bereits zu Beginn seiner Amtszeit von der CDU distanziert als er die Agenda 2010 lobte. Er hat einen guten Job gemacht, wenn man davon absieht, daß er den Dalai Lama hätte empfangen müssen.

Wenn man von der politischen Linie der SPD spricht, so ist damit wohl die Ideenlosigkeit der jetzigen Fraktionsmitglieder gemeint. Die SPD ist nicht mal mehr das Etikett wert auf dem sie gedruckt ist. Die Dümmsten sitzen an der Spitze und diskutieren Themen, die ihnen nicht gut zu Gesicht stehen: es zeigt vielmehr die Gesichtslosigkeit. Es ist ein Ausdruck der Verzweiflung über Umfrageergebnisse und Wahlergebnisse (letztlich das in Schlweswig Holstein) gepaart mit dem Verschwimmen der politischen Ideale und der Unterschiede zur CDU/CSU.

Meine dringenste Frage stelle ich an Gesine Schwan: Frau Schwan, Sie haben schon vor vier Jahren die Wahl gegen Horst Köhler verloren. Wie können Sie so wenig Etikette haben, gegen einen Mann anzutreten, der sein Amt hervorragend geführt hat? Wie kann man so arrogant und unhöflich sein? Gerade Ihnen hatte ich mehr zugetraut. Denken Sie mal einen Moment über eine Kandidatur zur Kanzlerin nach, das wäre ein weitaus bessere Möglichkeit. Denn Herr Beck und Herr Steinmeier sind untragbar für dieses Land. Beide haben weder die Loyalität zur Bevölkerung, noch die politische Intelligenz.

Sie Frau Schwan haben das Lächeln, die Kraft und die Loyalität zur Bevölkerung, um den Menschen Auftrieb zu geben. Machen Sie was draus.

Der Artikel ist meine private und persönliche Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.