Kommerz, Musik, podcast, Recht & Gesetz
Schreibe einen Kommentar

Marktplatz DLF – Musikindustrie mahnt ab

Der Marktplatz im Deutschlandfunk beschäftigte sich heute mit dem Thema Urheberrecht in der Musikindustrie. Dabei stellte sich heraus, daß die Vertreter der Musikindustrie jetzt scharf abmahnen und Kostennoten zwischen EUR 3.000,- (Hartz IV-Empfänger) und EUR 5.000,- (normal Verdiener) versenden, wenn illegal Musik geladen wird. Das zumindest waren Erfahrungswerte mit den Abmahnungen.

Da passiert wieder mal etwas ganz im Sinne unserer Frau Zypries, sonst würde sie wohl einschreiten. Nicht daß ich illegales Downloaden gutheißen möchte, aber die CD-Industrie hat über Jahrzehnte hinweg zu teuer verkauft, so finde ich. Noch heute kostet eine neue CD-ROM, die man mit Booklet und Hülle kauft, um die EUR 15,-. Das finde ich nicht lustig und hat nachweislich dazu geführt, daß Menschen Musik getauscht haben. Mit den Abmahnungen ist da nicht geholfen, der Fehler steckt im System. Darum bin ich ganz froh, daß man inzwischen ganz legal bei mehreren Online-Anbietern Musik-CDs für EUR 10,- erstehen kann. Man bekommt nur leider kein Booklet dazu, aber der Weg dorthin ist klar gezeichnet, schließlich kann man inzwischen schon Filme in HD-Qualität über das Internet erhalten.

Schlimm finde ich die Kriminalisierung von Eltern, deren Kinder unbeaufsichtigt ein Musikstück geladen haben. Das können Eltern fast nicht verhindern. Natürlich steht dazu im Gegensatz ein Unverständnis über Rechte, die ich als Fotograf und Designer auch nicht gut heiße. Schließlich leben Menschen von Ideen, Texten, Fotografien, Musik, Malerei, Kunst und Know-how und das muß auch bezahlt werden. Allerdings hätte sich gerade die Musikindustrie einen großen Gefallen tun können, wenn sie rechtzeitig auf Preise von EUR 5-10,- pro CD umgestellt hätte. Ich behaupte also, daß der Preis nicht in Ordnung war.

Eine gute Alternative zum Kaufen ist übrigens auch heute noch das Aufnehmen von Musik auf den Rechner. Das ist wie früher das Warten am Kassettenrekorder, mit dem Finger auf der Aufnahmetaste, nur wesentlich bequemer. Und legal ist es überdies.

Ich persönlich kaufe sowohl CDs im Original, wie auch Online. Allerdings ist es schön, daß Firmen wie iTunes inzwischen eingesehen haben, daß die Stücke ohne technische Schwierigkeiten bereit gestellt werden müssen, sprich ohne Kopierschutz. Alles andere war daneben.

Podcast im DLF >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.