Allgemeines, Blogosphäre, Kultur, Menschliches, Philosophie, Politik, Presse, Recht & Gesetz, Überwachungsstaat
Kommentare 2

Weblog

Was gibt es Schöneres als den eigenen Blog, in dem man seine privaten Gedanken äußert und seine Sorgen los wird? Im Grunde ist es immer ein Ventil zu schreiben und nachzudenken, über den Alltag hinaus. Die Routine wird unterbrochen, der Stress abgebaut, die Kommunikation vertieft, Kontakte werden hergestellt. Alles das ist möglich durch Schreiben. Früher waren es vielleicht Tagebücher, aber die hatten nicht die Möglichkeit der Kommentare durch andere. Natürlich waren sie dafür im Normalfall etwas intimer.

Immer wenn die Presse über Blogs schreibt, dann hebt sie den warnenden Finger: „Ihr werdet an dem gemessen, was ihr dort äußert, liebe Leute!“. „Eure Zukunft beim Arbeitgeber hängt davon ab, was Ihr äußert.“ „Auch gebt ihr so viel preis, was ihr bei keiner Befragung und keinem staatlichen Organ sonst freiwillig darlegen würdet.“ So oder ähnlich lauten die Mahnungen.

Die Vergleiche hinken natürlich. Ich kann im Weblog selbst entscheiden, wie sehr ich meine Meinung darlege und wie ich mich äußere. Eine der großen Vorteile unserer deutschen Gesellschaft ist die Möglichkeit der freien Meinungsäußerung. Dies ist eines der höchsten Güter, die wir auch den Gründervätern und allen Freidenkern dieses Landes zu verdanken haben. Die Kultur, die diesen Grundrechten entspringt ist heute einer der wenigen Vorsprünge, die wir vor einigen asiatischen Ländern haben. Ein großer Vorsprung, den es zu erhalten und auszubauen gilt. Deshalb meine deutliche Aufforderung zur Teilnahme am Gedankengut, an den Meinungen und an interessanten Blogs.

2 Kommentare

  1. Grigory sagt

    Ich stelle es in Frage, ob die Möglichkeit der freien Meinungsäußerung so viel Wert ist, wenn die Menschen nicht bereit sind, sie insofern zu nutzen, dass sie ihre tatsächliche Meinung ehrlich und offen kundtun, ohne darüber nachzudenken, welche Auswirkungen das später auf die Zukunft bei einem Arbeitgeber hat.

    Denn die Presse, wird ja diese Warnungen nicht aus dem Finger saugen. Die Presse stellt schon die Position der Mehrheit dar.

  2. Grigory sagt

    Und zum Thema: um die Gedanken mal zu strukturieren finde ich Blogs auch super :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.