Leben & Tod, Politik, Umweltverschmutzung
Schreibe einen Kommentar

Wasser auf die Mühlen von Helmut Schmidt und anderen

Auf die Frage der ARD an Passanten, was „G8“ bedeute, kamen natürlich auch ein paar Antworten wie „Gesundheitstag“ oder „keine Ahnung“. Das ist Wasser auf die Mühlen einiger Politiker wie auch Helmut Schmidt, die der eigenen Bevölkerung und auch den Demonstranten diese Aufgeklärtheit und Fähigkeiten zu Lösungen der Armut und Klimaerwärmung absprechen. Und sicherlich gehen auch Demonstranten auf die Straße, denen der Durchblick fehlt. Ich bin allerdings der Meinung, daß für den Protest auch ausreichend ist, über die Zweifelhaftigkeit des G8-Gipfels Bescheid zu wissen und von Politikern Lösungen zu fordern, die sie diesem Planeten schon lange schuldig bleiben.

Was beim Gipfel herauskommt, ist vermutlich ähnlich wie bei Fachmessen bereits im Vorfeld abgeklärt und unterschrieben. Es ist vielleicht trotzdem sinnvoll, daß die Poltiker der G8 die Chance haben sich zu treffen um zu reden. Vermutlich ist es sogar eine Steigerung der Teamfähigkeiten und Verantwortungen, die durch die Bindung erreicht wird. Allerdings bin ich immer noch der Meinung, daß man das besser an einem unbekannten Ort oder einer unbewohnteren Gegend, abseits von Berlin und Hamburg hätte durchführen können. Daß dort viele Autonome leben und diese Chance für Gewalt nutzen würden, war durchaus absehbar. Ein großer Fehler der Veranstalter und des beratenden Innenministers. Oder vielleicht Absicht, um Argumente für noch schärfere Überwachungsgesetze zu haben?

Meine private und persönliche Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.