Alle Artikel mit dem Schlagwort: Katzen

Katze im Waschbecken

Unsere Agenturkatze Sophia, Rufname Fiffi, sucht sich wie alle Katzen gerne die ungewöhnlichsten Plätze für ein Nickerchen aus. Gut, das was ich da Nickerchen nenne, kann auch ein ausgemachter Schlaf von bis zu 12 Stunden werden, nur unterbrochen durch Nahrungsaufnahme oder eine kleines Kämpfchen mit Scarlet, der anderen Agenturkatze. Fiffi jedenfalls legt sich sehr gerne ins Waschbecken und setzt gleich einen vorwurfsvollen Blick hinzu, der so viel sagt wie: „Du wirst das Waschbecken ja wohl …mehr…

Katze Sophia stiehlt heimlich die Wurst

Heute Abend hatte mir meine Frau ein leckeres Wurstbrot gemacht. Ich stellte es kurz auf den Nachttisch, guckte eine Sekunde lang nicht hin und wunderte mich plötzlich, warum kein Belag auf dem Brot war. „Wo ist die Wurst?“ frage ich meine Frau. Die schreckt zusammen „Huch!“ und ich gehe in die Küche nachsehen, ob ich die da vielleicht liegen gelassen habe. Als ich gerde losgehe, sehe ich den Schwanz unserer Agenturkatze Sophia unter dem Bett. …mehr…

Schlaue Mäuse – schlechte Fallen

Zwei Katzen erbitten jeden Tag Futter von uns und werden auch sonst sehr hofiert. Die Viecher lassen sich morgens die Türe aufmachen, damit sie draußen Spaß haben können. Scarlet – die Diva – wartet erst bis die Türe wieder geschlossen ist und quängelt dann. Sprich: ich muß die Türe noch einmal öffnen, speziell für Sie. DAs ist übrigens dieselbe Katze, die auch Ihr Futter immer gezeigt haben möchte. Sprich: Scarlet möchte zum Essen eingeladen werden, …mehr…

Notlandung

Heute nacht gingen Fiffi und Scatti (unsere Agenturkatzen) neben uns auf dem Bürgersteig in Lobberich mit uns spazieren. Die beiden waren ganz lieb und blieben wie Hunde ganz brav neben uns auf gleicher Höhe, ließen sich durch Autos auf der Strasse nicht irritieren und hatten Spaß am Spaziergang. Aus irgendeinem Grunde sind wir kurz darauf in einen weißen Airbus gestiegen, um Urlaub zu machen. Ich traue den Dingern ja nicht, denn Joystickfliegen kann ich am …mehr…

Vogelnester, Katzen und Menschen

Das sympathische am Menschen ist, daß er sich um Vogelnester und schlüpfende Jungvögel im Zusammenhang mit Katzen sorgt. Das unsympathische am selben Menschen ist, daß er die schlechte Haltung und Massenhinrichtung der Tiere für seinen Magen bewusst verdrängt. Würde er die Natur so sein lassen wie sie ist und für sich klar bekommen, daß er als Nicht-Vegetarier fast jeden Tag ein Tier tötet (oder auf Befehl der Nachfrage töten lässt, ohne den Metzger kennen zu …mehr…