Alle Artikel mit dem Schlagwort: Grefrath

Der Niederrhein unter Hochwasser

Einst ein Acker ist das Feld linker Hand vom Ortseingang in Grefrath jetzt ein See. So hoch steht hier das Wasser. Die Erde in Grefrath und Umgebung ist klitschnass und die ersten Bäume fallen bereits um in Richtung Wachtendonk. Was der November nicht hatte, kam im Dezember und Januar vom Himmel. Sie fotografieren selbst gerne am Niederrhein? Dann könnte Sie das hier interessieren: Fotoworkshop Naturfotografie Makrofotografie

Anbieterwechsel Strom

Verivox und Co. wollen den Wechsel des Energieversorgers erleichtern Die nächste Strompreiserhöhung flattert uns ins Haus und wir denken über den Anbieterwechsel nach. Zum gefühlten hundertsten Male dürfen wir Verbraucher am Jahresende EUR 500,- für Strom/Gas/Wasser nachzahlen. Weil RWE, EON und Co. ihre Hälse nicht voll kriegen und ihren Aktionären jedes Jahr Zuwächse präsentieren möchten, um hohe Ausschüttungen zu garantieren, dürfen wir Verbraucher immer weiter sparen, neue Kühlschränke mit noch mehr AAA++++ kaufen und trotzdem …mehr…

Gartenausstellung in Grefrath (Dorenburg)

Am Wochenende 17.-19. Juni 2011 findet in Grefrath an der Dorenburg (Niederrheinisches Freilichtmuseum) eine wunderbare Gartenausstellung „Garten Leben“ statt. Der Eintritt von EUR 6,- pro Erwachsenem lohnt sich sehr, denn die über 110 Aussteller haben tolle Blumen, Accessoires und Kunst für Garten und Balkon aufgebaut. Die mit viel Geschmack aufgestellten Arrangements haben Blumen, Objekte, lustige Steinfrösche, Gartengeräte, Kunst, Kleidung und Essen für das leibliche Wohl im Angebot. Auch Dienstleister wie Gartenarchitekten haben auffwendige Stände. Mittendrin …mehr…

Die Niers führt Hochwasser – Felder unter Wasser am Niederrhein

Die Niers ist bis zum Anschlag voll bis obenhin. Ein wenig mehr Regen und weder Niers, noch Felder sind weiter aufnahmefähig. Die Fotos von gestern zeigen die Niers, die Hochwasser führt, zum Bersten voll ist und keinen weiteren Niederschlag aufnehmen kann. Weiterer Niederschlag würde überlaufen und die Felder noch weiter fluten als ohnehin. Die Landwirte befürchten und prognostizieren Ernteausfälle – für sie selber ist das existenziell. Durch den starken Niederschlag der letzten Tage sind zahlreiche …mehr…