Allgemeines, Grefrath, Mäuse, Niederrhein, Tiere
Kommentare 1

Schlaue Mäuse – schlechte Fallen

Maus in LebendfalleZwei Katzen erbitten jeden Tag Futter von uns und werden auch sonst sehr hofiert. Die Viecher lassen sich morgens die Türe aufmachen, damit sie draußen Spaß haben können. Scarlet – die Diva – wartet erst bis die Türe wieder geschlossen ist und quängelt dann. Sprich: ich muß die Türe noch einmal öffnen, speziell für Sie. DAs ist übrigens dieselbe Katze, die auch Ihr Futter immer gezeigt haben möchte. Sprich: Scarlet möchte zum Essen eingeladen werden, bevor sie reinhaut.

Neulich sitzen beide Agenturkatzen auf dem Bett, als wir ein Tippeln über uns hören. Es hört sich an wie ein Tier, welches über unseren Köpfen über der Decke umherläuft. Kurz darauf dröhnen daher auch Nagegeräusche. Beide Katzen sitzen senkrecht im Bett und sind wie elektrisiert. Sie starren gen Decke, wissen aber wohl instinktiv, daß sie da beide nicht rankommen.

Es bleibt mir nichts anderes übrig, als bei Anstötz in Grefrath (super Laden) eine Mausefalle zu kaufen. Auf Bitte meiner lieben Frau natürlich eine Lebendfalle. Herr Anstötz rät mir noch zu Schokolade für Kinder (Name geändert wegen der Firma, die so gerne abmahnt und deshalb keine Werbung erhält): „Das mögen die!“. Also auch noch zu Rewe und ab mit der Falle auf die Regenrinne. Leider ist am nächsten Morgen keine Maus in der Falle, obwohl die Türe verschlossen ist. Die Kinderschokolade ist nicht mehr da. Man muß sich das mal vorstellen: diese Mäuse zeigen nicht nur unseren beiden Katzen wie unfähig sie sind, sondern auch mir. Nicht, daß ich der Erfinder dieser Falle bin, aber das geht doch schon sehr in Richtung Beleidigung.

Gabi erzählte mir dann, daß sie das selbe Problem hatte und auf Nussnougatmischung (Name geändert) ausgewichen ist. „Da brauchen die länger und kommen eher an den Auslöser“ (freies Zitat). Nussnougatmischung gehört zu meiner Leibspeise. Mein Vater nennt das Zeug immer „Magenschmiere“. Ich brauche das, um beim Frühstück zu finishen. Sehr zum Leidwesen meiner Ärztin, die meinen erhöhten Colesterinspiegel jedes Jahr aufs Neue entdeckt und berät. Warum also sollen Mäuse nicht damit finishen? Früher dachte ich immer „Mit Speck fängt man Mäuse.“, aber auch diese Fiecher scheinen heutzutage verwöhnter zu sein. Sie haben ihren Lebensstil eben einfach angepasst.

Am nächsten Tag ist tatsächlich etwas Lebendiges in der Mausefalle. Siehe da, es sind Mäuse unter dem Dach! Diese Maus wird umquartiert. Ich habe es mir nicht nehmen lassen, ein etwa 1.5km weit entferntes Maisfeld als neue Residenz zu wählen. Die Maus sprintet in einem Affenzahn aus der Falle, als ich sie öffne. Sie hat ein neues Zuhause.

no images were found

Nur um sicherzugehen, stelle ich wieder eine mit Nussnougatmischung bestückte Falle auf die Rinne. Und siehe da: am nächsten Tag ist die Falle geschlossen und die Nussnougatmischung weg. Die Maus auch. Das kann doch nicht wahr sein! Ich justiere den Auslöser empfindlicher und lege wieder einen Klecks Magenschmiere hinter den Stift, so daß die Maus an den Auslöser kommen müsste. Wieder vergeht eine Nacht und wieder ist die Falle geschlossen und die Nussnougatmischung weg. Das Ganze wiederholt sich noch zwei Male. Eins steht mittlerweile fest: diese Grefrather Mäuse sind mit allen Wassern gewaschen! Ich werde nicht aufgeben und auch meinen Katzen einen deutlichen Auftrag geben. Es ist nur die Frage, ob sie mich verstehen, oder ob sowohl die Katzen, wie die Mäuse mir einfach weiter auf der Nase herumtanzen werden. Ich fürchte, ich kenne die Antwort!

1 Kommentare

  1. Holger Ehrlich sagt

    Dann sind die Mäuse meines Schwiegervaters offenbar weniger clever, oder die Katze ist schlauer. Jeden Morgen liegen ein bis drei erlegte Mäuse auf der Türschwelle meines Schwiegervater. Dafür bekommt die Katze dann eine Schale Milch – frisch von der Kuh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.