Filme & Fernsehen, Menschliches, Philosophie
Kommentare 1

Horton hört ein Hu! – Filmempfehlung

Nicht jeder mag Animationen, die aber heutzutage so toll im Rechner gezaubert werden, daß Schatten, Fell, Wasser und vieles mehr möglich sind. Der Film „Horton hört ein Hu!“ hat mich aber überrascht. Er ist von den Charakteren her schon für Kinder geeignet und hat auch komische Momente – jedoch überwiegt die Idee, die ich hier gar nicht erklären möchte. Nur so viel: es ist schon sehr philosophisch und interessant. Und sicher auch korrekt, wenn man denn einmal in den Kosmos und Microkosmos guckt.

Ein toller Film, den ich sehr empfehlen möchte.

1 Kommentare

  1. Grigory sagt

    Ein Elefant rettet eine Welt in dem er ein Staubkorn an die Spitze eines Berges trägt.

    Wenn man den Kosmos und den Microkosmos mal in Ruhe lässt und sich erst ein mal mit sich selbst beschäftigt, dann wird man feststellen, dass der Hauptgrund solcher Handlungen das eigene Ego ist.

    Denn dann kann man sich selbst kurz vorm Schlafen gehen auf die Schulte klopfen und sagen: „Was bin ich für ein guter Mensch!“. Die Qualität des Schlafes steigt enorm an.

    Ist auch o.k. soweit. Solange man bei solchen „Rettungen“ einer Welt nicht zwanzig andere Welten zertrampelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.