Filme & Fernsehen, Kommerz, Pech und Pannen
Kommentare 3

Germany´s Next Topmodel

Und wieder ein Sendung auf Bildzeitungs-Niveau. Sie läuft schon länger, aber heute abend hatte ich Gelegenheit, mir die Show mal anzusehen. Da wird einfach Sex vermarktet. Die Models laufen in Strumpfhose über den Laufsteg und stehen ohne viel drunter vor einem Hubschrauber. Die Kamera hält voll auf den Po. Bei passender Gelegenheit werden einem Model groß und breit die Aktfotos im Internet vorgeworfen. Heidi Klum dreht es dann so, daß das Model doch einfach mit den anderen „Mädels“ darüber reden soll. Bei der Unterredung im Büro ist immer eines der Aktfotos groß im Bild auf einem Flachbildschirm zu sehen. In bester Qualität. Vermutlich hat man sich vorher mit dem Onlinemagazin abgesprochen und die Rechte geklärt? Also geht es nicht um einen Vorwurf, sondern darum, den Zuschauern das Foto zu zeigen. Böse Gedanken könnten vermuten: Wieviel hat das Online-Magazin für diese Werbung gezahlt? Dann wieder wird ganz unscheinbar der Begriff „Victorias Secret“ erwähnt. Die Marke findet man natürlich auch auf der Onlineseite wieder. Wieviel war das denn wert bitte?

Natürlich kann man das mit all den „Mädels“, die man im übrigen auch so abwertend anspricht, gerne machen, denn man hat sicher knallharte Verträge mit Ihnen abgeschlossen, so daß sie sich nicht wehren können. Heidi Klum macht dann mit der Sendung für sich selbst Werbung und steht laziv wenig bekleidet auf dem Laufsteg. Und es taucht auch noch ganz zufällig eine Seal-CD in der Tasche einer der Damen auf. Wie kann man nur für Geld so weit runterrutschen! Heidi Klum ist für mich noch nie ein Thema gewesen und meine Meinung hat sich völlig bestätigt. Ein abgrundtiefer kommerzieller Niedrigniveau-Quatsch, der nicht viel von Ehrlichkeit, Anstand und vor allem nicht von der Würde der Frauen hält. Ich habe die Sendung in die Rubrik „Pech und Pannen“ eingeordnet.

P.S.: Bitte lassen Sie sich nicht einreden, liebe Zuschauer und Zuschauerinnen, daß alle Fotografen so arrogant und selbstgefällig sind. In der Modebranche kann es aber vorkommen. So viele miese Typen in einer Sendung habe ich selten gesehen.

Dieser Artikel ist meine persönliche Meinung. Warenzeichen, Logos und Handelsnamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.

3 Kommentare

  1. Holger Ehrlich sagt

    Das Schlimme ist nicht die Sendung selbst, sondern die Tatsache, dass sie offenbar den Geschmack einer großen Zuschauermenge trifft. Viele Menschen in unserem Land wollen so einen Mist sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.