Krefeld, Kultur, Kunst, Museum, Niederrhein
Kommentare 1

Gartenkunst in Krefeld – „Art of Eden“

Sicher hat es auch mit dem schönen Wetter zu tun, wenn die „Art of Eden“ eine erfolgreiche Ausstellung wird. Aber die Ansammlung von Kunst und Design für den Garten ist einzigartig und überwältigend. Ausgestellt werden Objekte aller Art im botanischen Garten in Krefeld am heutigen 05. und morgigen 06. Mai. Der Eintritt von EUR 5,- trennt die Spreu der Zuschauer vom Weizen und lädt wirklich interessierte Garten- und Kunstliebhaber ein. Der Andrang ist trotz der Weitläufigkeit des Botanischen Gartens schon am Samstag vormittag sehr groß und läßt auf noch mehr Zuschauer und Käufer am Sonntag hoffen.

Art of Eden

Schlendert man über die Kunstausstellun, trifft man sofort auf die Ziegen des Schmiedes Stefan Zydek. Er hat nach eigenem Bekunden diese wunderbaren abstrakten Tiere einmal auf Kundenwunsch erstellt und seitdem sehr viel Erfolg damit. Die Ziegen in seiner eigenen Wohnung schauen auf die Straße und werden vor allem von aufmerksamen Kindern betrachtet, die sich wundern, wie die in die erste Etage gekommen sind. Lustige Dialoge sind zwischen einzelnen Ziegen auf dem Fleckchen Gras zu sehen, welches Stefan Zydek sich für seine Ausstellung gut ausgesucht hat.

Jochen Fassbender zeigt Klangobjekte, die sehr zum Wohle der Besucher oft indisch anmutende, immer aber harmonische Klänge aus verschiedensten Ideen, Röhren und Windspielen liefern. Eine junge Besucherin schwebt in einer Art Schaukel, auf dem Rücken liegend über eine Klang-Röhre, die mit jedem Schaukeln einen anderen angenehmen Ton erzeugt. So viel Phantasie und Harmonie sind selten zusammen mit Kunst zu erleben.

Gartenkunst in Krefeld

Bernd Zanders zeigt Skulpturen und Außenobjekte mit vielen Facetten. Sicherlich berühren den Bummler nicht nur die Brunnen, die der Liebling vieler Kinder der Gartenausstellung sind, sondern auch die sehr schönen manngroßen Statuen und weltübergreifenden Objekte. Bernd Zanders kommt aus Meerbusch und nennt seine Kunst auch „Metallkompositionen“. Letztlich sind das aber keine abgefahrenen Objekte, sondern wunderschöne Brunnen und Skulpturen zum Anfassen und mit klaren Aussagen an die Menschlichkeit.

Die Keramikkünstlerin Eva Koj zeigt in einer gut gewählten Umgebung aus Licht und Schatten Ihre Objekte aus verschiedenen Materialien. Auf Anfrage erklärt sie sehr nett die Hintergründe um die Keramiken im Gras, die von dem Licht in besonderen Zauber versetzt werden und aus verschiedenen Materialien gemixt sind, um wetterfest zu sein. Aus Porzellan sind kleine, sehr preiswerte Windlichter, die schon im Morgenlicht so schön und rein erscheinen, daß sie vermutlich am Sonntag alle verkauft sein werden. Eva Koj kommt aus dem Norden und hat in Kiel Kunst studiert. Ihre Objekte erinnern im ersten Moment an bekannte Formen und an Holz, sind aber wetterbeständige Keramikobjekte, die mal an Football, mal an Diabolos erinnern, sofort aber zum Loslassen auffordern und dann einfach die Phantasie anregen.

Auch aus dem Norden angereist ist der „Froschkönig“ Jörg Ridderbusch, der seinen Stahl-Tieren seinen Humor mitgibt. Die verschiedenen Tiere für den Garten liegen mal faul im Flug auf der Seite, gucken sich verliebt an, oder scheinen gerade über den Betrachter zu philosophieren. Manch ein Tier ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen, gibt sich dann aber schnell preis und kommt in Rost, geputzt oder in Farbe daher. Allen jedoch scheint das Lächeln des Künstlers mitgegeben worden zu sein.

Die Ausstellung ist ein Geheimtip für Krefeld und zeigt nur ausgewählte Künstler, die ich hier nicht alle vorstellen kann. Nur so viel: ein Besuch der Art of Eden lohnt sich in jedem Falle und das Gespräch mit den Künstlern offenbart so manchen wunderschönen Hintergrund zur Ausstellung im Botanischen Garten.

Die Fotos zeigen einige wenige Impressionen der Art of Eden.

1 Kommentare

  1. Irina Hölscher sagt

    Lieber Herr Roskothen,

    herzlichen Dank für diesen schönen Artikel! Das tut mir als Veranstalterin wirklich gut, wenn jemand richtig hinschaut und so detailiert und wunderbar berichtet. Auch die Fotos sind sehr stimmungsvoll.

    Wenn Sie möchten, nehme ich gerne Ihren Link in unsere Webseite auf.

    Nochmals vielen Dank. Ich melde mich im kommenden Jahr rechtzeitig bei Ihnen.

    Alles Gute

    Irina Hölscher – ART OF EDEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.