Alle Artikel in: Buch / Zeitung

Buchbesprechnungen Vorstellung von Artikeln aus Magazinen und Zeitungen (auch Wochenzeitungen)

Presseveröffentlichung der Westdeutschen Zeitung über Ausstellung “Abgefahren”

Zu unserer Ausstellung im Atelier-Moosgasse hat die WZ heute einen Artikel veröffentlicht. Leider ging der Fotoquellhinweis unter dem Foto verloren, obwohl wir drauf hin gewiesen hatten. Deshalb hier der Fotograf nachgereicht: Michael Englert hat das Foto von Geraldine und mir gemacht. Michael Englert ist ein hervorragender Fotograf und guckt in seinen Fotos in die Seele der Menschen, so finde ich. Seine Webseite zu besuchen ist eine Bereicherung. Hier der Online-Artikel der Westdeutschen Zeitung >> Hier …mehr…

Ungewöhnlich scharfe Kritik in „DIE ZEIT“

Ungewöhnlich scharf attackiert „DIE ZEIT“ Außenminister Steinmeier im Entführungsfalle der beiden Deutschen in Afghanistan. Zu Recht wie ich finde. Interessante Vergleiche, die nur zu einem Schluß führen können: Steinmeier ist Politiker und hat sämtliches Mitgefühl abgelegt. In diesem Amt kann er sich das scheinbar nicht leisten. Wieder einer in der Koalition, der zwei Regeln macht: eine für sich und eine für andere. Denn wer glaubt wohl, daß er nicht von Mord reden würde, wäre ein …mehr…

Großbritannien ist der größte Überwachungsstaat der Welt

Wie schlimm es kommen kann, wenn man die Bürger nur ordentlich heiß macht und entsprechende Gesetze verfasst, die die Möglichkeiten zur totalen Überwachung geben, kann man in einem Artikel von Reiner Luyken „Big Brother ist wirklich ein Brite“ nachlesen. Der Artikel ist sehr detailliert, geht auf die politischen Hintergründe ein, zeigt am Beispiel der Stadt Middlesborough, einer Schule in Shefflield und von gut recherchierten Hintergründen genau, was in England passiert und wie es auch in …mehr…

Beim Arzt

Seitdem ich weiß, daß ein sehr lieber Freund diese Augenkrankheit hat, habe auch ich auf dem rechten Auge so einen Druck und ein Jucken. Immer wieder gucke ich, ob es das Sehen beeintächtigt, kann aber nichts entdecken. Trotzdem kommt ja irgendwann der Punkt, da denkt man darüber nach zum Arzt zu gehen. Nicht wirklich freiwillig, was weniger daran liegt, daß man Ärzte nicht mag, aber die Wartezeit ist bei mir immer Grund genug zu stöhnen. …mehr…

Weihnachtsgeschenk der Extraklasse

Sie kennen das? Man macht sich Gedanken was man schenken könnte und einem fällt nichts ein. Da gibt es eine schöne Lösung, die man nicht oft genug erwähnen kann: das Buch von Peter Wilhelm „Zum Hieressen oder Mitnehmen“. Ein sehr lustiges Buch aus dem Leben um Frau und Mann und allerlei Leben drumherum. Es ist ein Buch zum lauten Lachen, Schmunzeln und sich Wiedererkennen. Ein tolles Weihnachtsgeschenk, preiswert und wunderbar lebendig. Bestellen können Sie es …mehr…

Tolles Buch von Peter Wilhelm – Menschliches voller Humor

Von Peter Wilhelm ist ein tolles Buch erschienen „Zum Mitnehmen oder Hieressen“. Ich finde es wunderschön geschrieben. Die menschlichen Beobachtungen des Autors sind voller Satire und Homor über vieles, was uns im Alltäglichen normal vorkommen würde. So ist es nicht verwunderlich, daß ausgerechnet ich meine helle Freude an dem Buch habe. img id=“image208″ height=“96″ alt=“Zum Mitnehmen oder Hieressen? Mein persönliches Buch des Jahres“ src=“https://www.ueberkritisch.de/wp-content/uploads/2006/10/3935982135_01.jpg“ /> Titel: Zum Mitnehmen oder Hieressen? – Autor: Peter Wilhelm

Buchtipp: Jorge Bucay „Komm ich erzähl dir eine Geschichte“

Stephan hat uns dieses Buch empfohlen. Die Geschichten kann jeder lesen oder verstehen. Tiefsinnige Geschichten über das Leben, die Gedanken, Vorurteile, Erlerntem, Fallen, Gewohnheiten, Ausbruch aus solchen und Spiritualität. Man kann die Geschichten lesen, vorlesen oder ihnen zuhören – z.B. vor dem Schlafengehen. Eine der schönsten Passagen lautet so (Zitat): „Du hast Hunger zu lernen Hunger zu wachsen Hunger zu wissen Hunger zu fliegen… Vielleicht bin ich heute die Brust die jene Milch gibt die …mehr…

Beim Arzt

Heute Morgen war ich bei meinen Ärztinnen in St. Hubert. Es sind derer drei und je nachdem wie gerade Zeit ist, kann ich mich festlegen auf eine der Damen, oder eben wie heute morgen einfach diejenige besuchen, bei der man am schnellsten drankommt. Es ist eine Gemeinschaftspraxis und ich fühle mich gut aufgehoben für alles „Normale“. Ansonsten gehe ich sehr gerne zu Herrn Harring in Kempen, der mein vollstes Vertrauen für alles hat, was mit …mehr…