Menschliches, Satire
Kommentare 1

Babyfotos – wie süß!

Peter guckt als hätte er in die Windeln gemacht

Ich vermute Sie kennen die Geschichte: Ein bekanntes, befreundetes oder verwandtes Ehepaar zeigt Ihnen seine Babyfotos. Was Sie zu sehen bekommen ist klitzeklein zu sehen im Arm der Mutter, puterrot und zerknautscht. Es guckt auf dem Foto, als hätte es gerade in die Windeln gemacht (der Geruch klebt förmlich am Foto) und Sie denken:

„Was ist das denn?“.

Die Kunst ist jetzt bei diesen Gedanken ein hocherfreutes Gesicht zu machen und sofort ohne Bedenkpause, wie aus der Pistole geschossen  zu sagen:

„Och Gott, wie süüüüß!!“

Wichtig ist, daß das „süüüß“ ganz langezogen und quietschesüß daherkommt. Es ist ganz egal, was sie wirklich denken, die Hormone der Eltern des Babys spielen total verrückt und lassen das Kind wie ein Engelchen aussehen. Objektivität kann man das nicht nennen, denn sie würden objektiv sicher das Kind umtauschen wollen, weil es so fürchterlich schreit, zerdrückt aussieht und ständig nur vier Dinge kennt: Schlafen, Schreien, Nahrungsaufnahme und -abgabe. Für Menschen, die keine Kinder haben, oder solche, die den jungen Eltern nicht nahestehen, ist es somit völlig unverständlich, wie man das Häufchen Kind im Arm so entzückend finden kann. Aber: Heucheln ist hier alles. Denn wenn Sie das Kind beim Namen nennen, dann dürfte sich die Freundschaft zu den Eltern in ein Nichts verwandeln. Gut, das wäre nicht so viel anders als das was sowieso kommt, denn die Eltern haben jetzt absolut keine Zeit mehr für Freunde, Essen gehen und Themen die nicht Baby-verwandt sind. Das meiste der Gespräche dreht sich um das regelmäßige Füttern, die Laune des Babys, den richtigen Maxikosi und wie schön das Leben jetzt ist.

Für was Hormone alles gut sind!

P. S.: Alle die mich kennen und die Kinder bekommen haben, sind natürlich ausgenommen. Eure Kinder sind wirklich super süüüüß!! :-) Ich hoffe Ihr wisst, wo Ihr Eure Fotos her bekommt?

1 Kommentare

  1. Holger Ehrlich sagt

    Das muss so sein, denn sonst wäre die Menschheit längs ausgestorben. Allerdings muss ich zugeben, dass es bei manchen Eltern zu viel der guten Hormone gibt.
    Es gibt aber auch solche, die ihr Neugeborenes hässlich finden, sich aber nicht trauen es auszusprechen, denn alle Eltern finden ihre Kinder süüüüß! Hier ist es der gesellschaftliche Druck, der die Funktion der Hormone übernimmt, und den Fortbestand unserer Spezies sichert. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.