Alle Artikel in: Etikette

Alles über Benimm und Etikette im Leben, Kultur, Stil, Benimmregeln

Hugo

Heute in der Pizzeria

„Gaston“ ist eine alt eingesessene Pizzeria, bei der niemand so recht unterscheiden möchte zwischen italienischem Restaurant oder Pizzeria. Jedenfalls ist der Laden sehr beliebt und wenn man zur Hauptessenszeit einen Tisch möchte, versucht man das besser nicht mit sechs Personen ohne Voranmeldung. Wir hatten uns heute Abend zu einem Besuch entschlossen, stehen in der Empfangsecke und warten geduldig, bis die Chefin uns einen Tisch sucht. Die Herrschaften hinter uns überholen dreist und gehen mal einfach …mehr…

Perfektes Promi Dinner

Die verdammte Altersarroganz von Jean Pütz ging mir total auf die Nerven. Was maßt der sich an, das gut gemalte Bild von Model Hanna Bohnekamp abzuwerten, indem er äußert „Aber Kunst ist das nicht.“. Natürlich nicht Herr Pütz, weil Sie das beurteilen können. Das ist Ihre subjektive Meinung und was Sie darüber hinaus nicht verstehen, ist den Stil zu haben, anderen etwas zu gönnen. Von allen anderen Teilnehmern hätten Sie den guten Stil mitnehmen können. …mehr…

Die Deutsche Sprache verkommt völlig

Nicht nur viele Zeitungen haben eine fürchterliche Subkultur entwickelt nur noch Bildzeitungsniveau zu schreiben und Überschriften ohne jeglichen Sinn zu publizieren. Die Westdeutsche Zeitung (Abk.: WZ) und Rheinische Post (RP) geben sich da nicht viel. Einige der Journalisten sind unter erfundenen Pseudonymen sowieso für beide Zeitungen gleichzeitig tätig. Völlig sinnentlehrt und ohne Hintergrund sind die meisten Artikel verfasst und schielen nur noch auf Quote. Kein Wunder, denn richtige Gagen zahlen diese Blättchen schon lange weder …mehr…

Outlet Center in Roermond

Dumm sind die nicht, die Niederländer. Wer 363 Tage im Jahr öffnet, der kann sich gerade an den typischen christlichen Feiertagen der Deutschen mit großem Reibach erfreuen. Gemacht ist das Roermonder Outlet Center natürlich für Niederländer und Deutsche, aber an manchen Stellen bekommt man den Eindruck als Deutscher nur des Geldes wegen geduldet zu sein. Das war z. B. bei unserem Besuch ganz krass im Hugo Boss Shop, der wohl die miserabelste Bedienung von allen …mehr…

FSK versagt völlig – Gewaltdelikte nehmen zu

Gerade feiert die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft ihren 60igsten Geburtstag, da fällt mir auf, daß sie in meinen Augen versagt. Nocheinmal habe ich einen Blick auf den Film geworfen, den ich gerade gesehen habe und stelle fest, daß die FSK ihn ab 16 freigibt. Im Film wird gefoltert, hingerichtet und getötet in allen Einzelheiten (ähnlich wie bei neuen Bond-Filmen). Und wenn wieder Jugendliche eiskalt und ohne Gefühlsregung einen Menschen, mehrere Schüler, den Lehrer oder Ihre …mehr…

Stefan Raab ist einfach widerlich

Es ist Poker Nacht auf prosieben. Die Sendung heißt „TV total Pokerstars.de Nacht“ und eingeladen sind ein paar Prominente und ein Online-Poker Spieler. Bei der Sendung geht es nicht so sehr um das Pokern, sondern mehr um die Unterhaltung und vor allem um die Werbeeinnahmen. Kaum eine Sendung wird so häufig und lange unterbrochen durch Fernsehwerbung wie diese. Was mich an der öffentlichen Person Stefan Raab immer schon störte, ist daß er seine Sendungen auf …mehr…

Bräuteschule 1958

Irgendwie ein schönes Experiment, welches die Lehrer, jungen Damen und männlichen Helfer in der Bräuteschule auf die Beine gestellt haben. Die Sendung läuft in der ARD abendlich an Wochentagen und lässt die Jugend meiner Eltern Revue passieren. Nicht nur die ganz andere Disziplin, sondern auch der geforderte Respekt und die Realtitätsnähe lassen ahnen, daß heute im Vergleich einiges falsch läuft. Schwierig ist für die Damen von heute natürlich der Umstieg auf die damalige Zeit, die …mehr…

Telekom untergräbt unsere Demokratie und Freiheit

Die deutsche Telekom – wer hätte es gedacht. Der Skandal ist riesig und unüberblickbar abgrundtief schmutzig. Man bespitzelt seine Mitarbeiter, erstellt Bewegungsprofile mit Hilfe der Handydaten, vergleicht Telefonnummern, um Kontakten zu Journalisten auf die Schliche zu kommen. Warum auch nicht – die Daten liegen ja so rum. Das Unternehmen hat den Namen nicht verdient, die Farbe nicht verdient und das Papier nicht verdient auf dem es druckt. Es ist der Tod unserer Freiheiten wenn jede …mehr…